Flashdance - Das Musical vom 17. Juni bis 25. Juli 2020
Flashdance - Das Musical vom 17. Juni bis 25. Juli 2020

Kreativteam

Das renommierte und internationale Kreativteam hat eine Vision: Sie, liebes Publikum, restlos mit dem Musical FLASHDANCE zu begeistern. Sie sind erst zufrieden, wenn 2000 Gäste auf der Tribüne mitsingen und tanzen. Ein Event-Highlight der besonderen Art! Lassen Sie sich überraschen…

Regie: Stanislav Moša

Regie: Stanislav Moša 
Intendant Stadttheater Brünn, Tschechien

Stanislav Moša, Direktor und Regisseur des Stadttheaters Brünn, wurde 1956 in Novy Jicin geboren. Nach Abschluss des Gymnasiums absolvierte er das Staatskonservatorium Ostrava. Danach studierte er Schauspielregie an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst Brünn. Nach seinem Hochschulabschluss trat er 1983 als Regisseur in das damalige Theater der Gebrüder Mrstik ein. In den Jahren 1984 bis 1994 wirkte er als Pädagoge an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Brünn und leitete während drei Jahren das Schauspielstudio der Akademie. 1990 wurde er künstlerischer Leiter des Theaters der Gebrüder Mrstik und zwei Jahre später Direktor des Brünner Stadt­theaters. Auf Mošas Konto gehen bereits über 170 Inszenierungen weltweit, von Opern über Operetten bis hin zu Musicals. Musicals wie «West Side Story», «My Fair Lady», «Jesus Christ Superstar», «Fame», «Flashdance», «Les Misérables», «Hair», «Cats», «Titanic», «Spatz und Engel», «Saturday Night Fever» sowie «Ghost» zählen zu den bekannten Produktionen seiner erfolgreichen künstlerischen Arbeit.

Musikalische Leitung: Gaudens Bieri

Musikalische Leitung: Gaudens Bieri
Schweiz

In der Schweiz geboren und aufgewachsen, schloss er sein Klavierstudium 2011 mit dem Master of Arts in Music Performance an der Zürcher Hochschule der Künste ab. 2011 begann er das Nachdiplomstudium in Orchesterleitung bei Prof. Christof Brunner und widmet sich seither dem Dirigieren. Wichtige Impulse erhielt er von seinem Mentor Douglas Bostock, Chefdirigent des „argovia philharmonic“. Im Februar 2018 schloss er erfolgreich sein Masterstudium in der Kapellmeisterklasse von Prof. Matthias Foremny an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig ab. Er debütierte im August 2014 mit „My Fair Lady“ auf der Walenseebühne, im Februar 2015 mit der Kinderoper „Bajazzo“ und dem argovia philharmonic, im April 2015 an der Operettenbühne Bremgarten mit Lehars „Land des Lächelns“, im August 2015 mit Mozarts „Zauberflöte“ bei der Oper Schloss Hallwyl, im Januar 2016 mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, im Sommer mit dem Musical Titanic am Lago di Lugano und 2017 mit Saturday Night Fever an der Walenseebühne sowie Mozarts „Don Giovanni“ an der HMT Leipzig. Seit dem 1.1.2018 ist er Chefdirigent des sinfonischen Blasorchesters des Schweizer Armeespiels. Meisterkurse besuchte er im In- und Ausland (argovia philharmonic, Akademisches Sinfonieorchester Sofia, Banda Sinfonica Portuguesa, Philharmonie Ruse, Leipziger Sinfonieorchester sowie das Orchester der musikalischen Komödie Leipzig).

Choreograph: Igor Barberic

Choreograph: Igor Barberic
Kroatien

Igor Barberic gehört zu den bedeutendsten Musical-Persönlichkeiten Kroatiens. Bis vor zehn Jahren lebte und arbeitete der Musical-Darsteller in Deutschland, Holland und in der Schweiz. Zurück in Kroatien setzte er sein Wissen und seine Erfahrungen als Musical-Darsteller und Tänzer in der Choreographie und Regie ein. In den letzten zehn Jahren wirkte er in nicht weniger als 40 verschiedenen Shows in Kroatien, Skandinavien, Deutschland und der Schweiz mit.

In seinem Heimatland hat Igor Barberic bereits drei «Theater Guild Awards» gewonnen. Einen für seine Choreographie in «Chicago», zwei für seine Regiearbeiten in «Footloose» und «Mamma Mia!». Weitere bemerkenswerte Erfolge als Choreograph erzielte Igor Barberic mit den Musicals «Mamma Mia!», «Grease» und «Footloose» «Aida», «Chicago», «Cabaret», «Fame» und «La Cage aux Folles» sowie für die TV-Shows «Croatia’s Got Talent», «Dancing with the Stars» und «Your Face Sounds Familiar».

Tondesign: Andreas Brüll

Tondesign: Andreas Brüll
Schweiz

Andreas Brüll spielte schon in jungen Jahren leidenschaftlich gerne Geige, Saxophon und E-Bass. Nach der Maturität absolvierte er eine Assistenzzeit in den Hardstudios Winterthur und schloss die Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Tontechniker FA ab. Seit über fünfzehn Jahren ist Andreas Brüll als selbständiger Tonmeister und Sounddesigner für zahlreiche Künstler und Produktionen im In- und Ausland, im Studio und live, tätig. Vielseitigkeit ist seine Stärke. So ist er bei Produktionen und Projekten, welche nach unkonventionellen Lösungen verlangen, ganz in seinem Element und ein gefragter Spezialist. Seit 2008 doziert er an der Zürcher Hochschule der Künste das Fach Musikübertragung im Bereich Jazz/Pop und ist Co-Leiter der Vertiefung Tonmeister.