Loading...

KREATIVTEAM

KREATIVTEAM 2018-05-16T12:33:57+00:00

Das renommierte und internationale Kreativteam hat eine Vision: Sie, liebes Publikum, restlos mit dem Openair-Musical DIE SCHÖNE UND DAS BIEST zu begeistern. Sie zum Träumen zu bewegen und die wahre innere Schönheit zu entdecken. Ein Event-Highlight der besonderen Art! Lassen Sie sich überraschen…

Regie: Stanislav Moša

Regie: Stanislav Moša 
Intendant Stadttheater Brünn, Tschechien

Stanislav Moša, Direktor und Regisseur des Stadttheaters Brünn, wurde 1956 in Novy Jicin geboren. Nach Abschluss des Gymnasiums absolvierte er das Staatskonservatorium Ostrava. Danach studierte er Schauspielregie an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst Brünn. Nach seinem Hochschulabschluss trat er 1983 als Regisseur in das damalige Theater der Gebrüder Mrstik ein. In den Jahren 1984 bis 1994 wirkte er als Pädagoge an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Brünn und leitete während drei Jahren das Schauspielstudio der Akademie. 1990 wurde er künstlerischer Leiter des Theaters der Gebrüder Mrstik und zwei Jahre später Direktor des Brünner Stadt­theaters. Auf Mošas Konto gehen bereits über 170 Inszenierungen weltweit, von Opern über Operetten bis hin zu Musicals. Musicals wie «West Side Story», «My Fair Lady», «Jesus Christ Superstar», «Fame», «Flashdance», «Les Misérables», «Hair», «Cats», «Titanic», «Spatz und Engel», «Saturday Night Fever» sowie «Ghost» zählen zu den bekannten Produktionen seiner erfolgreichen künstlerischen Arbeit.

Musikalische Leitung: Gaudens Bieri

Musikalische Leitung: Gaudens Bieri
Schweiz

In der Schweiz geboren und aufgewachsen, schloss er sein Klavierstudium 2011 mit dem Master of Arts in Music Performance an der Zürcher Hochschule der Künste ab. 2011 begann er das Nachdiplomstudium in Orchesterleitung bei Prof. Christof Brunner und widmet sich seither dem Dirigieren. Wichtige Impulse erhielt er von seinem Mentor Douglas Bostock, Chefdirigent des „argovia philharmonic“. Im Februar 2018 schloss er erfolgreich sein Masterstudium in der Kapellmeisterklasse von Prof. Matthias Foremny an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig ab. Er debütierte im August 2014 mit „My Fair Lady“ auf der Walenseebühne, im Februar 2015 mit der Kinderoper „Bajazzo“ und dem argovia philharmonic, im April 2015 an der Operettenbühne Bremgarten mit Lehars „Land des Lächelns“, im August 2015 mit Mozarts „Zauberflöte“ bei der Oper Schloss Hallwyl, im Januar 2016 mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, im Sommer mit dem Musical Titanic am Lago di Lugano und 2017 mit Saturday Night Fever an der Walenseebühne sowie Mozarts „Don Giovanni“ an der HMT Leipzig. Seit dem 1.1.2018 ist er Chefdirigent des sinfonischen Blasorchesters des Schweizer Armeespiels. Meisterkurse besuchte er im In- und Ausland (argovia philharmonic, Akademisches Sinfonieorchester Sofia, Banda Sinfonica Portuguesa, Philharmonie Ruse, Leipziger Sinfonieorchester sowie das Orchester der musikalischen Komödie Leipzig).

Ausstattung: Petr Hloušek

Ausstattung: Petr Hloušek
Tschechien

Als Absolvent der School of Arts and Crafts (Brünn) und der Bratislava High School of Fine Arts (Slowakei) im Bereich der Illustrationen begann Petr Hloušek 1996 als Grafikdesigner. Im Laufe der Zeit wandte er seine Illustrationserfahrungen in szenischen und animierten Medien an. Seit 2005 arbeitet er an szenischen Projektionen von Produktionen in der Tschechischen Republik und in ganz Europa, wie: Hair (Schweiz, Deutschland), Magical Broadway, Jekyll and Hyde, Jazz Side Story, Mozart!, Friedrich (Potsdam, Deutschland), Guys and Dolls (Ostrava, Tschechien), Ein seltsamer Fall mit einem Hund (Reykjavik, Island) oder Mata Hari (Prag). 2010 wurde seine szenische Wiedergabe des Musicals Mary Poppins in Brünn von Musical.cz zur Saisonszene des Jahres nominiert. 2013 realisierte er die Aufführungen von Mary Poppins in Island (Nominierung Gríman) und die neu konzipierte Fassung des Musicals Cats von Stanislav Moša. In New York realisierte er die Szene und Projektion für das unabhängige Musical Revolution in Elbow und das Lichtdesign für das städtische Theater in Reykjavik erhielt den Gríman Award für die Aufführung Ein seltsamer Fall mit einem Hund. 2017 realisierte er die Szene für das Musical Les Miserables in Folksteatru, Oslo.

Ausstattung: Jaroslav Milfajt

Ausstattung: Jaroslav Milfajt
Tschechien

Jaroslav Milfajt wurde am 6. November 1958 in Nové Město na Moravě, Tschechien, geboren. Der gelernte Bühnenbildner ist seit 2008 Leiter der Expedition im Stadttheater Brünn. 1977 absolvierte die Arts High School in Brünn und 1985 Marionettenkunst und Technik am Puppenspiel-Institut der Prager Akademie der musischen Künste. Sein erstes Engagement gewann er 1984 im Brünner Puppentheater, wo er auch die Arbeit des Designers leitete. Von 1988 bis 2008 lehrte er an der High School of Arts and Crafts in Brünn und arbeitete 1990 bis 1993 als Dozent im Atelier der Szenografie Jamu. Seit seinem Universitätsstudium führte er Bühnenarbeiten in Theatern in der ganzen Tschechischen Republik und im Ausland (Deutschland, Italien, Ungarn, Kroatien, Slowenien, Slowakei, etc.) durch. Er kreiierte Entwürfe von Szenen und Kostümen für Theaterstücke, Dramen, Musicals, Opern und Ballettensembles. Er arbeitete mit verschiedenen Regisseuren zusammen, wie Jan Borna, Peter Scherhaufer, Petr Kracik, Stanislav Moša, Zbyněk Srba, Vladimír Morávek, Pavel Polák, Tomáš Dvořák, Zojka Mikotová, Stanislav Slovak oder Bolek Polívka. Neben einer grossen Anzahl an Bühnen-, Kostüm- und Puppen-Designs ist er Bühnenautor zahlreicher Ausstellungen, Interieurs, Kunststoff-Objekte und Werbe-Realisationen.

Choreograph: Igor Barberic

Choreograph: Igor Barberic
Kroatien

Igor Barberic gehört zu den bedeutendsten Musical-Persönlichkeiten Kroatiens. Bis vor zehn Jahren lebte und arbeitete der Musical-Darsteller in Deutschland, Holland und in der Schweiz. Zurück in Kroatien setzte er sein Wissen und seine Erfahrungen als Musical-Darsteller und Tänzer in der Choreographie und Regie ein. In den letzten zehn Jahren wirkte er in nicht weniger als 40 verschiedenen Shows in Kroatien, Skandinavien, Deutschland und der Schweiz mit.

In seinem Heimatland hat Igor Barberic bereits drei «Theater Guild Awards» gewonnen. Einen für seine Choreographie in «Chicago», zwei für seine Regiearbeiten in «Footloose» und «Mamma Mia!». Weitere bemerkenswerte Erfolge als Choreograph erzielte Igor Barberic mit den Musicals «Mamma Mia!», «Grease» und «Footloose» «Aida», «Chicago», «Cabaret», «Fame» und «La Cage aux Folles» sowie für die TV-Shows «Croatia’s Got Talent», «Dancing with the Stars» und «Your Face Sounds Familiar».

Kostüm: Andrea Kučerová

Kostüm: Andrea Kučerová 
Tschechien

Andrea Kučerová, geboren 1968 in Brünn, absolvierte die Fachschule für Textildesign, Abteilung Fashion, Design und Theater­kostüme. 1991 trat sie als Grafikerin beim Stadttheater Brünn ein. Zwei Jahre später realisierte sie bereits ihre ersten Kostümentwürfe und legte so den Grundstein für die langjährige Zusammenarbeit mit dem Regisseur Stanislav Moša. Bislang schuf sie Kostüm­entwürfe und Ausstattungen für mehr als 100 Inszenierungen im In- und Ausland. Schauspiele: «Cyrano de Bergerac», «Romeo und Julia», «Heinrich VIII.», «In der Löwengrube», «Der Widerspenstigen Zähmung», «Becket», «Oedipus», «Drei Schwestern», «Mephisto» und «Jacques und sein Herr». Musicals: «West Side Story», «Jesus Christ Superstar», «Les Misérables», «Der Fiedler auf dem Dach», «Oliver!», «Die Hexen von Eastwick», «Cabaret», «Fame», «Mozart!», «Sugar», «Hair», «Vogelspiel nach Aristophanes», «Frühlingserwachen», «Mary Poppins», «Chicago», «Jekyll und Hyde», «Die Päpstin», «Die Blutsbrüder» und «Cats». Dreimal erhielt Andrea Kučerová in Tschechien den Preis für den besten Kostümentwurf der Saison. Seit 2007 ist sie Chefin der Abteilung Kostümausstattung im Stadttheater Brünn.

Maske: Sandra Wartenberg, MaskenWerkstatt

Maske: Sandra Wartenberg, MaskenWerkstatt
Schweiz

Sandra Wartenberg absolvierte die Ausbildung zur Friseurin und Visagistin, bevor sie als Maskenbildnerin am Deutschen Theater Göttingen volontierte. Sie legte 1990 die Paritätische Prüfung ab und trat ihr Erstengagement am Städtebundtheater Biel-Solothurn an. Nach drei Jahren folgte eine Festanstellung beim Schweizer Fernsehen. Dort betreute sie Produktionen wie «Tatort», «Grand Prix der Volksmusik» und «Benissimo». 1995 kehrte sie als Maskenbildnerin zurück ans Deutsche Theater Göttingen. Es folgten mehrere Jahre als Chefmaskenbildnerin an der Landesbühne Hannover und bei den Städtischen Bühnen Bielefeld. In dieser Zeit wirkte sie auch bei den Domfestspielen in Bad Gandersheim mit. 2001 kehrte Wartenberg zurück in die Schweiz und leitete bis Sommer 2012 die Maskenbildnerei am Konzert und Theater St. Gallen. Bereits während ihrer Theaterzeit vermittelte sie ihr Know-How an Auszubildende weiter. Seit 2011 bietet sie in ihrer MaskenWerkstatt Wartenberg die 3-jährige Ausbildung zum staatlich geprüften Masken­bildner an. Derzeit absolvieren dort acht Lernende ihre Ausbildung.

Tondesign: Andreas Brüll

Tondesign: Andreas Brüll
Schweiz

Andreas Brüll spielte schon in jungen Jahren leidenschaftlich gerne Geige, Saxophon und E-Bass. Nach der Maturität absolvierte er eine Assistenzzeit in den Hardstudios Winterthur und schloss die Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Tontechniker FA ab. Seit über fünfzehn Jahren ist Andreas Brüll als selbständiger Tonmeister und Sounddesigner für zahlreiche Künstler und Produktionen im In- und Ausland, im Studio und live, tätig. Vielseitigkeit ist seine Stärke. So ist er bei Produktionen und Projekten, welche nach unkonventionellen Lösungen verlangen, ganz in seinem Element und ein gefragter Spezialist. Seit 2008 doziert er an der Zürcher Hochschule der Künste das Fach Musikübertragung im Bereich Jazz/Pop und ist Co-Leiter der Vertiefung Tonmeister.

Tondesign: Andreas Brüll

Lichtdesign: David Kachlíř
Tschechien

In Tschechien geboren, absolvierte er sein Abitur an der elektrotechnischen Fachschule. Seit 1990 ist er im Brünner Stadttheater tätig und wurde 1996 zum Chief Lichtdesigner ernannt. In seiner Arbeit konzentriert er sich auf Theater- und Konzertbeleuchtung und arbeitet regelmässig mit dem Tschechischen Fernsehen zusammen. In seinem beruflichen Werdegang konnte er internationale Erfahrungen mit zahlreichen Techniken im Lichtdesign sammeln und hat diverse Tourneen in Deutschland, der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden sowie Spanien begleitet. In Zusammenarbeit mit dem weltberühmten britischen Produzenten und Bühnenbildner Simon Sidi (Depeche Mode, Pink, Tori Amos, Annie Lennox, American Idol und Superstar) entstand das Lichtdesign für die T-music CHINASKI Tour 2010, welches bis zu jenem Zeitpunkt einmalig war in Tschechien. Zu seinen Arbeiten gehört das Lichtdesign von Dutzenden von Musicals und Dramen, dazu gehören unter anderen West Side Story, Amadeus, Cabaret, Die Hexen von Eastwick, Evita, Les Miserables, Mary Poppins, Jekyll & Hyde, Flashdance und Titanic.