Loading...

MY FAIR LADY

Aufführung: 16. Juli bis 23. August 2014

Handlung

Im edwardianischen London des Jahres 1912 wettet der Sprachforscher Professor Higgins mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering, dass er die Blumenverkäuferin Eliza Doolittle, trotz ihres schrillen Dialekts und ihrer ordinären Sprache, innerhalb von sechs Monaten vom ungestümen Cockneygirl zur feinen Dame der britischen Society mit gepflegter Ausdrucksweise erziehen kann.

Mit äusserster Strenge unterweist Higgins Eliza, bis sie endlich Sätze wie «Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen» fehlerfrei aussprechen kann. Bei dem Versuch, ihr Können erstmals beim Pferderennen in Ascot der feinen Gesellschaft zu beweisen, feuert sie ihr Pferd mit derart ordinären Sprüchen an, dass einige der umstehenden Damen in Ohnmacht fallen, erweckt jedoch mit ihrer unkonventionellen Art das Interesse des jungen Freddy Eynsford-Hill.

Nach weiterem wochenlangem, kräftezehrendem Training wird Eliza schliesslich beim Diplomatenball dank ihrer Schönheit und ihres perfekten Auftretens die Attraktion des Abends. Obwohl er seine Wette nun gewonnen hat, behandelt Higgins Eliza auch fortan mit der ihm eigenen herablassenden Art als seelenloses Objekt. Als er ihr zudem Undankbarkeit vorwirft, verlässt sie wutentbrannt sein Haus und will in ihr altes Umfeld zurückkehren. Doch selbst ihr Vater Alfred P. Doolittle, der durch Higgins’ Vermittlung vom armen, stets optimistischen Müllkutscher zum wohlhabenden, aber mürrischen Mann wurde, will sie nicht mehr aufnehmen. Nach einer erneuten heftigen Auseinandersetzung mit der emanzipierten Eliza im Hause seiner lebensklugen Mutter merkt der eingefleischte Junggeselle Higgins, der sich nur schwer zu seinen Gefühlen bekennen kann, wie sehr er sie vermisst. Als er gedankenversunken ein Tonband mit ihren Sprachübungen anhört, kehrt Eliza zu dem Exzentriker zurück, der seine Freude darüber nur mühsam verbergen kann. Somit endet «My Fair Lady» versöhnlich. Offen bleibt, wie sich die Zukunft zwischen Professor Higgins – der doch so gerne Junggeselle ist – und Eliza entwickelt.

 

Tell wird Symbol für Unabhängigkeit und Freiheit.

Blick hinter die Kulissen von «My Fair Lady»

Stanislav Moša, Regie

Christoph Weyers, Bühne

Marco Wyss, Produzent

Aufbau Drehbühne

Probenauftakt

Proben in der Halle

Stationen zur Prinzessin

Gemeindepräsident

Eveline Suter, Eliza Doolittle

Bühnenbild

Patric Scott, Freddy

Bühnenproben

Sabina Schneebeli, Higgins

Erste Kostümprobe

Liveausschnitt

Impressionen

 

Impressionen

 

Cast und Crew «My Fair Lady»

 

Verlaggallissas theaterverlag/mediaagentur gmbh
BuchAlan Jay Lerner
MusikFrederick Loewe
DeutschRobert Gilbert
ÜbersetzungPatric Scott
RegieStanislav Moša
Musikalische LeitungDan Kalousek
Stv. Musikalische LeitungGaudens Bieri
GesamtausstattungChristoph Weyers
ChoreographieIgor Barberic
KostümAndrea Kučerová
MaskeSandra Wartenberg
TondesignAndreas Brüll
LichtdesignRüdiger Benz
ProduktionTSW Musical AG
Produzent/ProjektleitungMarco Wyss
EVELINE SUTEREliza Doolittle
ALEXANDER FRANZENProf. Higgins
CHRISTOPH WETTSTEINOberst Pickering
PATRIC SCOTTFreddy
SABINA SCHNEEBELIMrs. Higgins
DOROTHÉE REIZEMrs. Eynsford-Hill
URS AFFOLTERAlfred P. Doolittle
CÉCILE GSCHWINDMrs. Pearce
THEODOR REICHARDTHarry / Karpathy / Ensemble
KAREL ŠKARKAJamie / Ensemble
JUDITH VON ORELLIEnsemble / Cover Eliza
SAMUEL TOBIAS KLAUSEREnsemble / Cover Freddy
EVA KUPERIONEnsemble / Dance Captain
CHRISTIAN BINDERTEnsemble
STEFANIE BRUCKNEREnsemble
SVEN OLAF DENKINGEREnsemble
ANGELA HUNKELEREnsemble
STEPHAN LUETHYEnsemble
LAURA LUPPINOEnsemble
ELENA OTTENEnsemble
PAULINA PLUCINSKIEnsemble
GUIDO RUPFEnsemble
DAN KALOUSEKMusikalische Leitung
GAUDENS BIERIStv. Musikalische Leitung
FRANTIŠEK ŠKOLAŘVioline (Konzertmeister)
MARTINA HORÁČKOVÁVioline
JOLANA DVOŘÁKOVÁVioline
JAKUB MENŠÍKVioline
ŠTĚPÁN ŠVESTKAVioloncello
MAREK ŠVESTKAKontrabass
MARTIN SOBOLFlöte
LUBOR POKLUDAKlarinette / Bassklarinette
IVO ZUGÁREKKlarinette
ONDŘEJ JURČEKATrompete
JAN JIRÁČEKTrompete
VÍT MATLOCHAPosaune
TOMÁŠ CVEJNSchlagzeug
TOMÁŠ KÜFHABERKlavier

Pressestimmen

«Bezauberndes Blumenmädchen.» (NZZ)

«Die Kostüme von My Fair Lady sind eine Augenweide.» (Der Landbote)

«Publikum und Kritiker loben My Fair Lady.» (Sarganserländer)

«Big Ben unter den Churfirsten.» (St. Galler Tagblatt)

«My Fair Lady sorgt für stehende Ovationen.» (Sarganserländer)

2018-05-30T08:41:54+00:00